Programm 8. Afro Ruhr Festival 2017

Filmvorführungen im U:

Do. 22.6.2017 (20:00 Uhr) und So. 25.6.2017 (15:00 Uhr)
„A UNITED KINGDOM“ (Frankreich/Großbritannien, 2016, 111 min, OmU) von Regisseur Amma Asante. Der Film basiert auf außergewöhnlichen, wahren Begebenheiten: Im Jahr 1947 verliebte sich der Prinz von Botswana, Seretse Khama, in die Londoner Büroangestellte Ruth Williams. Seretse und Ruth stellen sich gegen den Willen ihrer Familien, des britischen Empire und der Obrigkeit Botswanas und beginnen ihren Kampf für Unabhängigkeit in Zeiten der Apartheid.

Freitag | 23.6. ab 20 Uhr
Am Freitag werden im Kino im U unter dem Titel „Afro-Tech“ Filme über Technologie und Science-Fiction“ aus Afrika gezeigt. Das Programm gibt einen Vorgeschmack auf die gleichnamige Ausstellung mit Begleitprogramm rund um Afrofuturismus, neue Technologien und Musik, die ab dem 21.10 vom Hartware MedienKunstVerein (HMKV) in Kooperation mit Interkultur Ruhr, dem medienwerk.nrw , Afrikamera – Aktuelles Kino aus Afrika und Africa Positive in Dortmund präsentiert wird.
Ort: Dortmunder U, Leonie-Reygers-Terrasse, 44137 Dortmund

Freitag, 30.6.2017

16:00 -17:00 Uhr | Walk-Act – Friedensplatz
Banda Pelodum Percussionformation / Walk-Act mit Sänger ( Brasil)
Percussionformation – Banda Pelodum: Der PercussionAct Pelodum tritt mit brasilianischer Percussion als mobiler Walk-Act auf und verleiht Events mit aktuellen bahianischen Rhythmen wie Samba-Reggae, Afro-Samba, Timbalada-Funk das gewisse Extra. Dazu zählt eine Anzahl abwechslungsreicher Einsatzmöglichkeiten musikalischer Darbietungen bei Veranstaltungen wie Sport-Events, Jubiläen, Firmenfeiern, Live-Attraktion bei DJ-Acts in Clubs etc. Ob als Bühnenshow oder mobiler Walk-Act, bei denen die Party direkt im Publikum stattfinden soll – gemäß dem Anlass z. B. ein Umzug durch die Menge, um das Publikum „einzusammeln“ und zur Hauptattraktion der Veranstaltung zu führen, oder Warm-Up, um vor einem Konzert einzuheizen. Passend hierzu kann die Percussion-Show auch in Kombination mit brasilianischen TänzerInnen und/oder Capoeiristas präsentiert werden, deren Bewegungen perfekt auf die Rhythmen der Musiker abgestimmt sind.

Workshops

1. Workshop Trommeln & Geschichten 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr (Gemischt alle Altersgruppe)
2. Workshop Capoeira und Tanz 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr (Gemischt alle Altersgruppe)
Trommeln, Spaß und Geschichten: Schon mal getrommelt? Nein? Macht nichts! Denn das Schöne am afrikanischen Trommeln ist, dass ihr ganz einfach Grundrhythmen lernen könnt, die in der Gruppe dann schnell richtig toll klingen! Und wer könnte euch das besser beibringen als der Afrikaner Joseph Mahame?
Das Rezept des ausgebildeten Theaterpädagogen Joseph Mahame, um mit seinen Workshops Harmonie zwischen Menschen zu erzeugen: Rhythmisches Trommeln! Der Klang seiner Djembé-Trommel erzeugt eine universelle Sprache, die jeder Mensch versteht. Trommeln verbindet – und: Jeder Mensch kann trommeln!
http://www.tokalinda.de | Kursleiter: Joseph Maham

Workshops Capoeira und Tanz

Capoeira ist eine afro-brasilianische Kampfkunst, zusammengesetzt aus Kampf, Tanz, Akrobatik und Musik. Die aus Afrika nach Brasilien verschleppten Sklaven entwickelten diese Kampfkunst um sich gegen ihre Herren zur Wehr setzen zu können. Kinder, Jugendliche und Erwachsene erlernen hier die brasilianische Kampfkunst.
Kursleiter: Mestre Pé de Vento (Ivan)
Veranstalter: Africa Positive e.V. in Kooperation mit Capoeira Biriba Brasil
http://www.biriba-brasil.com/

18:00-19:00 | Mister Kibs & URBAN TROPICAL BEATZ (Sambia & Deutsch)

URBAN TROPICAL BEATZ ist eine Afro-Pop Band, die mit ihrem aus Sambia stammenden Frontmann Mister Kibs und dem jamaikanischen Sänger Rasta Pacey sommerliche Vibes verbreitet. Sie verbinden afrikanische Musik, karibische Rhythmen, westlichen Pop und afroamerikanische Einflüsse zu einem lebensbejahenden, tanzbaren Sound. Zu der Band gehören noch der Multi-Instrumentalist Jojo Boedecker, Bassist Ben Migenda und Schlagzeuger Thomas Frisch. Die Debüt-EP „Mamba“ von Mister Kibs ft. Metaphysics und das Debut-Album „Serious“ sind bei Anystar Records, dem Label von Mister Kibs, erschienen. Album und EP sind bei allen gängigen Online-Musikanbietern (-itunes, -Spotify, -Amazon Music, -Google Play) erhältlich.

19:00-20:00 | Furumba Band (Brasil & Deutsch)

Furumba ist eine Band, die brasilianische Musik spielt und verschiedene Musikrichtungen mixt. Dabei ist das weltbekannte Samba, bis hin zum Reggae,Forro, Baiao, Xote, Maracatu und MPB.

Abend-Konzerte ab 20:00 Uhr

20:00 -22:00 | VIVIOLA (Benin & France)
VIVIOLA, das sind 7 Poly-Instrumentalisten, Tänzer und Sänger aus Cotonou und Porto-Novo, die Zentren der Blechmusik in Benin. Die Formation hat sich 2012 gegründet. VIVIOLA bietet traditionelle Melodien angehaucht mit Jazz, Blues, Rapp oder Rock, Gesang und Tanz. Auf der Bühne verschmelzen alle diese Elemente zu einer einzigen Komposition, der Weltmusik. Genau diese musikalische Interpretation ermöglicht VIVIOLA lokale und traditionelle Originalkompositionen aufzugreifen und weiterzugeben.

22:30 -24:00 | Seis del Son (Kuba)

Seis del Son, die Band von Eduardo „Duke“ Duquesne, dem Sänger mit der hörbar klassischen Sonstimme, spielt nicht nur exzellente Salsamusik, sondern liefert zudem eine einzigartige Performance auf der Bühne, die das Publikum immer wieder aufs Neue begeistert. Es wird eine erstklassige Live-Show gezeigt, die aufgrund ihrer außergewöhnlich hohen musikalischen Qualität ihresgleichen sucht. Hier sind große Ausdruckskraft und künstlerischer Anspruch vereinigt, wie man es selten – besonders in Europa – findet.

23:00 -5:00 | AfroRuhr Party Night

Tanzsaal 1: DJ Shaman – Afrobeats & Weltmusik
Tanzsaal 2: Fiesta Latina mit DJ Jorge – Salsa, Bachata, Latinopop und Reggaeton

Samstag, 01.07.2017

11:00 -14:00 | Markt der Möglichkeiten – Vereine und Akteuren stellen sich vor
12:00 -15:00 | Nordbad – Eintritt frei
Eine Spiel- und Spaßaktion für Familien mit Großspielgeräten und Animation planen

Workshops

  • Workshop BrasilStreetBeat 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr (Für Schüler)
  • Workshop Trommeln & Geschichten 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr (Gemischt alle Altersgruppe)
  • Workshop Capoeira und Tanz 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr (Gemischt alle Altersgruppe)
  • Workshop African Dancehall Beats 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Gemischt alle Altersgruppe)
  • Workshop Salsa Cubana 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Erwachsene)

13.00 Uhr bis 14.00 Uhr | Workshop BrasilStreetBeat (Für Schüler)

“Unterwegs für Respekt und Toleranz“ mit Percussion und Tanz
Musik verbindet Menschen über Kulturen und Religionen hinweg. Wir bieten offene Workshops an, die Kinder und Jugendliche zum Mitmachen und zum Kennenlernen der kreativen brasilianischen Kultur animieren. In der lebhaften brasilianischen Musik hat sich ein eigener Stil entwickelt, der sich stark an seinen afrikanischen Wurzeln orientiert, aber auch mit modernen Elementen aus Funk und Hip Hop kombiniert wird.
Das Ziel – Zentrales Ziel dieser kultursensiblen, integrativen Gruppenarbeit ist es, für Toleranz und Respekt zu werben. Mithilfe des ausdrucksstarken, internationalen Mediums Musik entwickeln die Jugendlichen Aufmerksamkeit für ein respektvolles und friedliches Zusammenleben unterschiedlicher Kulturen.
Kursleiter: Danilo da Silva

13:00 -20:00 | Uhr Offene Bühnen

    • 13:00 -13:30 Godfalls Production – AfroPop – AfroTrap – Rap
    • 14:00 -15:00 Ney Portales – Kuba Musikgruppe
    • 15:30 -16:30 Takeifa (Senegal)
    • 17:30 -18:30 Poetic Pilgrimage – (Jamaika & London)
    • 19:00 -20:00 N’Guewel Saf Sap mit Nago Koité

Griots mit heißem Blut – feurige Rhythmen und Tänze aus Senegal

15:00 -16:00 | Bildervortrag mit Hartmut Fiebig

In seiner Live-Reportage erzählt Hartmut Fiebig von vierhundert aufregenden Tour-Tagen und zigtausend Kilometern Kurbelei über Afrikas Pisten von Nord nach Süd, durch Urwälder, Wüsten und Savannen, in Hitze und Staub, Lust und Leid, Frust und Freude, mit Staunen und Entsetzen, Aussichten und Einsichten – Afrika live, Afrika ohne Maske! Die außergewöhnliche Story seiner Reise erschien auch als vielbeachtetes Buch unter dem Titel „Bike Abenteuer Afrika“ bei Reise-Know-How. Hartmut Fiebig ist als Journalist, Buchautor und Fotograf tätig und lebt in Köln und Nairobi.

16.00 Uhr bis 17.00 Uhr: Workshop African Dancehall Beats (Gemischt alle Altersgruppe)

Eine Fusion aus Dancehall und verschiedenen modernen afrikanischen Tanzstilen (wie z.B. Azonto). Bassgeladene Musik und ein einzigartiger Flow, der dich nach vorne treibt. Energiegeladen und sexy. Wir tanzen eine kleine Choreo aus Dancehall Steps mit Afro Flavour. Bitte bequeme Kleidung mitbringen. Antje Schepers ist Dozentin für Salsa, Dancehall & Afro Dance sowie staatl. anerkannte Gymnastiklehrerin.
Kursleiterin: Antje Schepers

16:00 -18:00 Podiumsdiskussion: Ein Marshall Plan für Afrika?

Ist das der erwartete Segen für Afrikas Probleme und Entwicklungsdilemma?
Entwicklungsminister Gerd Müller will mit einem „Marshall-Plan“ für Afrika die wirtschaftliche Entwicklung des Kontinents vorantreiben. Mit einem 10 Punkteplan soll es ein neuer Wind in der Zusammenarbeit zwischen Afrika und Europa werden, anhand des bereits existierenden Wirtschaftsabkommens zwischen der EU und Afrika. Worin besteht dieser Marshall-Plan? Die bisherigen Strategien wurden maßgeblich von Deutschland, bzw. den westlichen Ländern bestimmt. In wie weit wurden bei diesem neuen Plan die afrikanischen Länder in die Strategieentwicklung eingebunden? Wie unterscheidet sich dieser Plan von der bisherigen Entwicklungsstrategie? Welche Auswirkung wird er haben?

Referenten:
Prof. Dr. Estelle Lucienne Anna Herlyn
Rektoratsbeauftragte für Nachhaltigkeit und Wirtschaftsethik an der FOM Hochschule für Oekonomie und Management, Essen

Dr. Asfa-Wossen Asserate, Prinz aus dem äthiopischen Kaiserhaus, ist Unternehmensberater für Afrika und den Mittleren Osten und als politischer Analyst tätig. Er ist Autor und sein neuestes Werk heißt „Die neue Völkerwanderung“.

Kurt Gerhardt war von 1968 bis Ende 2007 Journalist im WDR-Hörfunk. Als früherer Landesbeauftragter des Deutschen Entwicklungsdienstes (DED) im westafrikanischen Niger kennt er die Problematik der Afrikahilfe aus eigener Anschauung. Er ist außerdem Mitinitiator des “Bonner Aufrufs – Für eine andere Entwicklungspolitik!”

Moderatorin: Elizabeth Shoo ist eine tansanische Journalistin. Bei der Deutschen Welle in Bonn ist sie als Moderatorin und Redakteurin tätig. Dort berichtet sie vor allem über Politik und Wirtschaft in Afrika sowie Soziale Medien.

17.00 Uhr bis 18.00 Uhr | Workshop Salsa Cubana (Erwachsene)

Die Salsa Cubana Workshops richten sich an alle, die Ihre Tanzstyle verbessern und verfeinern möchten, aber auch an diejenigen, welche nicht die Zeit haben regelmäßig an einem Tanzkurs teilzunehmen.
Kursleitung: Pedro Alberto Herrera Perez, bekannt einfach als Pedro Perez. Ich bin in Havanna, Cuba geboren und in Varadero aufgewachsen.
http://www.pedros-cuba-lounge.de

18:30 – 20:00 Uhr | Listening Session mit Esa Williams

(Gespräch & DJ-Set)
Zu Gast beim Afro-Ruhr Festival 2017 (Veranstalter: Africa Positive e.V.)
Präsentiert von Interkultur Ruhr und Cómeme Records in Kooperation mit Kalakuta Soul Records
18:30 – 20:00 Uhr: Gespräch | ab 23:00 Uhr: DJ-Set

Konzerte ab 20:00 Uhr

20:30 -22:00 | Nilsa – Mosambik & Schweiz

Nilsa – (Reggae/Pop/Funk/Rap – African sounds and grooves) 

Mit ihrer Musik versprüht sie Lebensfreude pur: Nilsa, die Sängerin mosambikanischer Herkunft, besticht mit ihrer unverwechselbaren Stimme und einem frischen Mix aus Reggae, Pop und Rap mit der nötigen Brise afrikanischer Sounds und Grooves.
Nilsa zeigt sich als wandlungsfähige Sängerin: Sie überzeugt mit wunderschönen sanften Melodien ebenso wie mit aggressiven Stücken, in denen die zierliche Musikerin mit lauten Tönen und gewaltiger Stimmkraft beeindruckt. Eine besondere Authentizität erhalten die Lieder zudem, weil Nilsa in ihren Muttersprachen Portugiesisch und Cena singt. Ich möchte Euch gerne die Mosambikanisch-Schweizerische Band um die Mosambikanische Sängerin und Rapperin Nilsa vorstellen

22:30 -24:00 | Nice-Ferreira-Show (Brasil)

Die Sängerin und Tänzerin Nice Ferreira hat in Rio de Janeiro Musik und Tanz studiert und begann ihre musikalische Karriere als Chorsängerin. Mit ihrer mitreißenden, professionellen Performance schafft sie ein ansteckendes Gefühl der Lebensfreude. Nice Ferreira kombiniert brasilianische Rhythmen wie Maracatu, Partido alto Samba, Olodum, Afro Brazil, Xaxado und Forró mit Harmonien aus Jazz, Pop, Funk und Rap. Zusammen mit den eindringlichen, aber auch romantischen Texten ensteht daraus eine vollkommende musikalische Fusion, die ihr Ursprungsland Brasilien in all seinen Klangfarben widerspiegelt.

24:00 -5:00 | AfroRuhr Party Night

Tanzsaal 1: DJ Esa Williams – Elektronische Musik
DJ EL Diablo – Afro-Beat und Welt Musik
Tanzsaal 2: Fiesta Latina mit DJ Diego – Salsa, Bachata, Latinopop und Reggaeton

Sonntag, 02.07.2017

Workshops

  • Workshop BrasilStreetBeat 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr (Für Schüler)
  • Workshop Trommeln & Geschichten 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr (Gemischt alle Altersgruppe)
  • Workshop Capoeira und Tanz 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr (Gemischt alle Altersgruppe)
  • Workshop African Dancehall Beats 16.00 Uhr bis 17.00 Uhr (Gemischt alle Altersgruppe)
  • Workshop Salsa Cubana 17.00 Uhr bis 18.00 Uhr (Erwachsene)

13:00 -13:30 Chicken Mafia

13:00 -15:00 Lesung mit Ibraimo Alberto

Buch: “Ich wollte leben wie die Götter” – Was in Deutschland aus meinen afrikanischen Träumen wurde
Was Ibraimo Alberto erlebt hat, reicht für drei Leben: Im tiefsten Dschungel von Mosambik aufgewachsen als Sklave eines portugiesischen Landbesitzers, erkämpft er sich das Recht, zur Schule zu gehen, beginnt, trotz rassistischer Anfeindungen, ein neues Leben in der DDR – und gerät nach der Wende vom Regen in die Traufe. Nun muss er um sein Leben kämpfen…

  • 14:00 -14:30 Afro Gospel 1
  • 14:30 -15:00 Afro Gospel 2
  • 15:00 -15:30 Afro Gospel 3

15:00 -16:00 | Bildervortrag mit Hartmut Fiebig

16:00 -17:00 | Cactus Junges Theater präsentiert:

No Label mit dem Programm: Turn out to be – eine interkulturelle Performance mit Tanz, Gesang, Rap und Comedy gegen Klischees in der Gesellschaft und zwischen den Geschlechtern. Die No Label „Dancers“ ( Juliette, Voila, Risper, Antónia) arbeiten mit Elementen aus afrikanischem Tanz, HipHop und Contemporary Dance. Außerdem tanzen, singen und rappen die Edoror-Brüder (Emmanuel und Rafael) und das Mädchen-Comedy-Duo Risper und Jiayu spielt auf.
Authentisch, vielseitig und kraftvoll mit ihrer Perfomance.

  • 17:00 -17:30 Afro Gospel 4
  • 17:30 -18:00 Afro Gospel 5
  • 18:00 -18:30 Afro Gospel 6