SDG als Chance für die afrikanische Diaspora

  • Freitag, 29.06.2018 18:00 - 20:00 Uhr
  • Samstag, 30.6.2018 10:00 - 16:00 Uhr

Gesamtmoderation:

  • Bunmi Bolaji, Promotor für interkulturelle Öffnung beim Eine Welt Netz NRW
  • Hans Wietert-Wehkamp, Geschäftsführer FSI Forum für soziale Innovation gGmbH

Freitag, den 29.06.2018
Thema: Vielfalt des Engagements von Diasporaorganisationen in NRW

18:00 Uhr – Begrüßung und Einführung

18:15 Uhr – Dynamisches Kennen lernen

18:30 Uhr – Arbeit an Thementischen: Migrantenorganisationen leisten einen wichtigen gesellschaftspolitischen Beitrag zur Integration und zur entwicklungspoliti-schen Zusammenarbeit in NRW.

    Zentrale Fragestellungen sind:

  • Wo stehen wir als Diasporaorganisationen?
  • Wo wollen wir hin?

19:15 Uhr – Darstellung und Diskussion von Kernbotschaften
19:45 Uhr – Abschlussbetrachtungen

Samstag, den 30.06.2018

Thema: SDGs als Chancen und Herausforderungen für die Arbeit von Diasporaorganisationen

10:00 Uhr – Begrüßung und Einführung – Reyhan Güntürk, Leiterin MIA-DO-Kommunales Integrationszentrum

10:15 Uhr – Kreativer Einstieg in die Thematik (Film – SDG-Würfel usw.) – Sebastian von Ledden – Eine Welt Netz NRW – Projekt Open Mind

10:45 Uhr – Was leisten Diasporaorganisationen bereits bezüglich der Umsetzung der SDGs? – Beispiele aus der Arbeit der Diaspora zu einzelnen SDGs von:

  1. Förderung von Straßenkindern und Jugendlichen in der Millionenstadt Lubumbashi – Richard Nawezi-Mutoto | Kinder im Kongo e.V.
  2. Trinkwasserversorgung und erneuerbare Energie in ländlichen Gebie-ten von Marokko – Dr. Azzedine Maaroufi – Deutsch-Marokkanisches Kompetenz Netzwerk
  3. Errichtung einer Entbindungsstation und regionale Anlaufstelle für Auf-klärungsarbeit zur Verbesserung der Gesundheitssituation der Familie in Ouangolodougou Côte d’Ivoire- Dr. Ing. Ladji Tikana – Deutsch Af-rika Ruhr Forum e.V. (DARF e.V.).
  4. Journalism in a Global Context (JiGC), – Veye Tatah – Africa Positive e.V:
  5. Ramadan Plastikfasten – Selim Bouramman – NourEnergy e.V.
  6. Fair-Trade und Islam – Ahmed Gatri – Tunesische Zaytouna Verein für Kommunikation e.V.
  7. “Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg” Boboyo Projekt in Kamerun – Fred-Eric Essam – ident.africa e.V.

Weitere Ideen:

Praxisberichte an Thementischen (2 Runden)
11:45 Uhr – Kurze Pause

12:00 Uhr – Präsentation der Gruppenergebnisse im Plenum

12:20 Uhr – Allgemeine Hinweise zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten

  • Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW– Christiane Overkamp – Ge-schäftsführerin
  • Engagement Global gGmbH – Dr. Jeannette Spenlen, Abteilungsleitung und Partnermanagement, Fachstelle für entwicklungspolitische Beratung und Vernetzung – Mitmachzentrale

13:00 Uhr – Mittagspause

13:30 Uhr – Fortsetzung: Allgemeine Hinweise zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten

  • Kommunales Integrationszentrum Dortmund – Reyhan Güntürk, Leiterin
  • Eine Welt Netz NRW – Markus Heißler regionaler Eine-Welt-Promotor & Leiter der WERKSTATT EINE WELT

14:00 Uhr – Erarbeitung von konkreten Projektideen nach der Methode „Open Space“:

  • Was können Diasporaorganisationen zur Umsetzung der SDGs beitragen?
  • Wir werden konkret und nutzen die SDGs als Chance für unsere Organisation!
    Tischmoderatoren:

  • Kevin Matuke, FairRaum Consulting
  • Armel Djine, VKII Ruhrbezirk
  • Bunmi Bolaji, DARF e.V.
  • Christina Adomako, FSI Forum für soziale Innovation gGmbH
  • Ivy Owusu-Dartey, Transfer e.V.
  • Lina Dybovski, Eine-Welt Netz NRW, Bildung trifft Entwicklung NRW

15:00 Uhr – Kaffeepause

15:15 Uhr – Präsentation guter Ideen im Plenum nach dem Motto: „Wir packen das an!“

15:45 Uhr
– Schlussfolgerungen und Verabredungen

Vortrag und Podiumsdiskussion
Afrika: Gesellschaftlicher Aufbruch – Herausforderungen für den Wandel im 21. Jahrhundert – Wertewandel – Globalisierung – Digitalisierung – Migration-, Flucht und globale Gerechtigkeit
Referenten:

  • Gunther Beger, Ministerialdirektor BMZ (angefragt)
  • Amadou Diallo, CEO DHL für den Mittleren Osten und Afrika
  • Elisabeth Kaneza, Kaneza Foundation
  • Cyril Fegué, Forscher, University of Luxembourg

Moderation: Wendpanga Eric Segueda, Journalist