Kino aus Afrika

Im Rahmen des 5. Afro-Ruhr-Festivals kooperiert der Verein und Veranstalter des Festivals, Africa Positive e.V., mit dem Verein Kino im U und der FilmInitiativ Köln e.V.

Am Donnerstag, den 24.04.15., und am Freitag, den 25.04.15, um 20 Uhr im Kino im U wird jeweils ein Film gezeigt. Am Sonntag, den 27.04., findet das Filmscreening schon um 15 Uhr statt. Die ausgewählten Filme handeln vom Alltag der Menschen auf dem afrikanischen Kontinent.

Dortmunder U 
RWE Forum | Kino im U
Leonie-Reygers-Terrasse
44137 Dortmund

Regulär: 7 € | 10 er Karte: 63 €
Ermäßigt: 6 € | 10 er Karte: 54 €

Preise können bei Filmen mit Überlänge oder bei Sonderveranstaltungen variieren.

LA PIROGUE

Regie: Moussa Touré
Genre:   f. Spielfilm, 87 min., (Langfilm)
Herkunft:   Senegal, Frankreich, 2012
Ein wiederwillig zum Kapitän gemachter Fischer soll 30 Männern in seinem Fischerboot über den Atlantik von der Küste Senegals auf die Kanarischen Inseln bringen. Mit der Hoffnung auf ein besseres Leben, mit wenig Wissen und minimaler Ausrüstung treten sie den Überlebenskampf vieler zu Boot fliehender Flüchtlinge an wohl wissend, welches Schicksal so manche vor ihnen ereilte.


mehr Informationen

All is well

Regie: Pascoal, Maria Esperança
Drehbuch: Pascoal, Maria Esperança

Musik: Mvulu, Lulendo   Vicente, António Sebastião

Ein Film über das Schicksal einer ganzen Generation. 1980 – Bürgerkrieg in Angola – zwei Schwestern, 16 und 17 Jahre alt, fliehen nach Lissabon. Ihre Mutter bleibt zurück wartende auf ihren Mann, der für die Unabhängigkeit Angolas von Portugal kämpfte. Allein gelassen in der Fremde müssen sich die Schwestern selbst helfen und zurechtfinden, dabei verstärken andere angolanischen Flüchtlinge ihre Probleme.

 

mehr Informationen

ZANZIBAR SOCCER QUEENS

Land/Jahr: Tansania; Wales 2007
Länge: 52 Minuten
Regie: Ayisi, Florence
Drehbuch: Ayisi, Florence
Im muslimisch geprägten Sansibar übertreten Frauen, die ihrer Leidenschaft für den Fußball ausleben, traditionelle Rollenzuteilungen der muslimischen Gesellschaft. lorence Ayisi interviewt in ihrer Dokumentation die Fußballerinen des “Women Fighters” Team und geht dabei auf die persönlichen Träume, Opfer und den Wunsch der Frauen ein, sich durch den Fußball neu zu definieren und Grenzen zu überwinden.

mehr Informationen

 

Ähnliche Themen